------------- Literaturveranstaltungen in Recklinghausen ------- Literaturveranstaltungen in Recklinghausen ------- Literaturveranstaltungen in Recklinghausen -------------
Anmelden 

Die Ermittlung von Peter Weiss

Beschreibung Foto Peter Weiss: (© Andrej Reiser/Suhrkamp Verlag)
Samstag, 24. Oktober 2020, 19.30 Uhr
Ruhrfestspielhaus
Otto-Burrmeister-Allee 12, 45657 Recklinghausen
Die Ermittlung von Peter Weiss
Ein Projekt von Theater Gegendruck
Eintritt: 8.-/5.-(erm.)
Veranstalter: REspect4you in Zusammenarbeit mit TheaterGegendruck e.V.
Im Rahmen des Projekts ERMITTLUNGEN, gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen
Bei der Neuinszenierung des 1965 uraufgeführten Dokumentarstücks Die Ermittlung von Peter Weiss stehen Bürgerinnen und Bürger aus Recklinghausen und Umgebung gemeinsam mit Ensemble-Mitgliedern des freien Theaters Gegendruck auf der Bühne.
„Alles in allem hat Die Ermittlung von Peter Weiss jedenfalls schon 1965 eine zeithistorische und mentalitätsgeschichtliche Zäsur von größter Bedeutung gesetzt. Der Vorhang des Schweigens, der noch so dicht über den 1950er Jahren gelegen hatte, war endgültig zerrissen.“(Jochen Vogt)
Der Gegenstand der Ermittlung ist der Frankfurter Auschwitz-Prozess, in dem 1963 die Verbrechen im Vernichtungs-Lager Auschwitz in Westdeutschland erstmals vor Gericht verhandelt wurden. Den Zeugnissen der Überlebenden stehen die Aussagen der Angeklagten gegenüber, die jede Mitschuld an den Verbrechen leugnen.
Peter Weiss lässt in seinem Oratorium in 11 Gesängen die Realität des Lagers lebendig werden und erinnert an die Planer und Profiteure des faschistischen Massenmords. Und er fragt mit seinem Stück eindringlich nach der Verantwortung der Gesellschaft, eine Wiederholung dieser Geschehnisse zu verhindern.
Die Aufführung der Ermittlung in Recklinghausen, Herne und Bochum steht im Mittelpunkt des vom Land NRW geförderten Projekts ERMITTLUNGEN.
Damit möchte Theater Gegendruck gemeinsam mit zahlreichen Kooperationspartnern ein Zeichen setzen gegen die bedrohliche Rechtsentwicklung in unserem Land, die mit dem Mord an Walter Lübcke und den rechtsterroristischen Anschlägen von Halle und Hanau einen neuen Höhepunkt gefunden hat.
Auch in den Begleitveranstaltungen des Projekts soll ermittelt werden, wie heute mit Kunst und bürgerschaftlichem Engagement der Rechtsentwicklung demokratische, humanistische Alternativen entgegengesetzt werden können.
Die genauen Termine entnehmen Sie bitte der Tagespresse.
VVK: RZ-Ticket-Center
Ort Ruhrfestspielhaus
Datum Sa, 24.Oktober 2020
Uhrzeit 19:30 CEST
Priorität 5-Normal
Zugang Öffentlich(e)
Erstellt von Ralf Kropla
Aktualisiert Do, 30.Juli 2020 18:44 GMT
Anhänge Keine
Anmerkungen Keine

Ein Planungskalender der NLGR e. V. ** Impressum ** Datenschutz **